Hiller & Böhm über "Der Sohn des Zimmermanns"

Mittwoch, 27. April 2016 - 20:57

"Der Sohn des Zimmermanns" wurde im März 2010 im Würzburger Dom uraufgeführt. In einem Prooimion, sieben Bildern (am Jordan, in der Wüste, bei der Hochzeit, auf dem Berge, nach dem Abschiedsmahl, im Palast / ein Totentanz und am offenen Grabe) sowie einem Epitaph erzählt dieses ungewöhnliches Oratorium das Leben Jesu – als Mensch, als „Sohn des Zimmermanns“.

Komponist Wilfried Hiller und Librettist Winfried Böhm erklären das gesamte Werk anhand der Partitur und geben interessante Hintergrundinformationen über die Entstehung.

>> zum Video

Bookmark and Share